Wohin zieht es Topstürmer Simon Engelmann?

Es ist gut möglich, dass Simon Engelmann vor seinem letzten guten Vertrag steht. Der Stürmer des SV Rödinghausen ist mittlerweile 31 Jahre alt, aber er spielt fraglos eine grandiose Saison. Das weckt Begehrlichkeiten.

Alles deutet darauf hin, dass Simon Engelmann im kommenden Jahr nicht mehr beim SV Rödinghausen spielt. Der 31-jährige Stürmer erlebt gerade seinen zweiten, dritten Frühling. In bisher 26 Saisoneinsätzen für Rödinghausen erzielte Engelmann 26 Tore.

Bedenken wegen seines Alters dürften angesichts seiner Leistungsdaten vorerst nicht aufkommen. Seine Torquote ist seit Jahren stabil. Schon 2018/2019 kam er auf 19 Tore in 33 Spielen, im Jahr davor waren es 12.

Vor seinem Wechsel nach Rödinghausen lief Engelmann für Oberhausen auf. Und auch dort hatte er zuverlässig abgeliefert. 14 Tore, 13 Tore, zuvor in Verl 16 Tore, 13 Tore. Also: In keiner der letzten sieben Spielzeit traf er weniger als 12-mal.

Allerdings war der Stürmer auch nie oberhalb der Regionalliga aktiv. Dennoch war der Drittligist FC Ingolstadt mehrfach an Engelmann interessiert, so berichtet der „Reviersport„. Ebenfalls dort steht vom Interesse von RW Essen. Deren großes Plus: Erstens ist in Essen der klare Aufstiegswunsch hinterlegt – im Gegenteil zum SV Rödinghausen, der in der Regionalliga bleiben will. Zum zweiten ist Essen neben Aachen sicher der renommierteste Klub mit den meisten Anhängern. Also ein Gegenentwurf zum eher dörflichen SV Rödinghausen. Ein Wechsel zu RWE würde Engelmann nach Verl, Oberhausen und Rödinghausen erstmals auf eine größere Bühne stellen.

Gegenüber dem „Reviersport“ bestätigte Engelmann Gespräche mit verschiedenen Klubs. Mitte Mai wolle er sich entscheiden, heißt es.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.