SC Verl verlängert mit Trainer Guerino Capretti

Es gibt wenig Gründe, die gegen eine Verlängerung gesprochen hätten: Der SC Verl hat folgerichtig den Vertrag mit seinem Trainer bis 2022 verlängert. Auch Co-Trainer Sebastian Lange bleibt mit Capretti an Bord. Beide Verträge gelten sowohl in Regionalliga wie der 3. Liga.

In der Regionalliga West steht der SC Verl in dieser Saison blendend da. 16 Saisonsiege und 5 Unentschieden brachten 53 Punkte und damit Platz 2 hinter Rödinghausen. Weil der SVR allerdings freiwillig auf einen möglichen Aufstieg verzichtet, stünde Verl bereit. Und würde auch hochgehen.

Unter Capretti, der im Januar 2017 vorgestellt wurde und dann sogar schneller als erwartet noch in der Rückrunde das Team übernahm, entwickelte sich Verl stetig weiter. Die starke Saison ist kein Zufall, sondern Ergebnis langer Arbeit. Und das honoriert der Sportclub.

„Diese Kontinuität ist das Ergebnis der Qualität und des großen Engagements des gesamten Trainerteams. Rino ist menschlich und fachlich überragend. Wir sind sehr froh, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat. Sebastian Lange leistet als Torwarttrainer ebenfalls hervorragende Arbeit und wird im gesamten Verein geschätzt.  Wir sind von der gemeinsamen Arbeit überzeugt und möchten uns als Verein Schritt für Schritt weiterentwickeln“, so Klubchef Raimund Bertels.

Auch für Capretti war es am Ende keine schwere Entscheidung. „Ich fühle mich hier beim Sportclub und hier in Verl sehr wohl. Gemeinsam mit dem Trainerteam kann man in Ruhe arbeiten. In den vergangenen Jahren haben wir im Verein sehr viel bewegen können.“

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.