SC Verl bekommt (noch) keine Zulassung für die 3. Liga

Der DFB hat dem SC Verl im ersten Anlauf noch keine Zulassung für die 3. Liga erteilt. Vor allem das Stadion dürfte eines der Probleme sein.

Beim SC Verl reagierte man zunächst gelassen. „Aktuell hat der Sportclub Verl keine Drittliga-Lizenz“, so Klubchef Raimund Bertels auf der Webseite des SC Verl. „Wir haben einige Auflagen erhalten. Aber es ist auch so, dass uns da nichts überrascht hat. Wir haben mit diesen Auflagen gerechnet.“

Bis zum 30. Juni sei nun Zeit, um nachzubessern. Man sei optimistisch, dass das gelingen werde.

Sportlich rangiert der Sportclub in der (derzeit stillgelegten) Tabelle auf Platz 2, der zum Aufstieg berechtigen würde, weil Spitzenreiter SV Rödinghausen keine Zulassung beantragt hat.

Die „Sportclub Arena“ wurde zwar 2016 völlig umgebaut und neu eröffnet, fasst aber mit etwas mehr als 5.100 Zuschauern nur die Hälfte er erforderlichen Größe. Für den SC Verl geht es darum, ein Ausweichstadion zu benennen. Gespräche wurden bisher schon mit der Stadt Gütersloh geführt – das Heidewaldstadion könnte die Lösung sein. Die Nutzung muss aber auch mit dem FC Gütersloh abgestimmt werden. Von der Poststraße sind es nur 13 Kilometer zum Heidewaldstadion.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.