RW Erfurt stellt Antrag für die Oberliga

Der insolvente Regionalligist RW Erfurt steht als Absteiger im Nordosten bereits fest. Der Klub will in der kommenden Saison in der Oberliga starten und hat dazu einen Antrag auf Spielberechtigung gestellt.

Das teilte der Klub selbst mit. Der Insolvenzverwalter des FC Rot-Weiß Erfurt, Rechtsanwalt Volker Reinhardt, habe beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) fristgerecht die Spielberechtigung in der Oberliga beantragt.

Reinhardt zeigt sich zuversichtlich: „Ich bin, wie alle Beteiligten, optimistisch, dass der FC Rot-Weiß Erfurt in der nächsten Saison in der Oberliga vertreten ist“, heißt es. Mit einer Entscheidung über den Antrag sei Mitte Juni dieses Jahres zu rechnen. Die Vorbereitungen auf die neue Saison 2020/2021 liefen bereits in vollem Gange.

Bereits klar sei, dass Erfurt nur „wichtige“ Spiele im Steigerwaldstadion ausgetragen werde. Den regulären Spielbetrieb will RW im Stadion an der Grubenstraße austragen – alles andere wäre einfach zu teuer.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.