Regionalliga West: Gerüchte über Saisonabbruch und Aufstieg des SC Verl

Was für ein Durcheinander! Am Dienstagabend kursierte plötzlich ein Gerücht über eine Telefonkonferenz der Regionalliga West, die erst am Mittwoch stattfinden solle. Angeblich stehe die Entscheidung, die dort getroffen werden soll, bereits fest. Demnach hätten 16 der 18 Klubs für einen Saisonabbruch ohne Absteiger plädiert – und der SC Verl solle aufsteigen.

Foto: Das Stadion an der Poststraße in Verl. 3. Liga würde hier ohnehin nicht gespielt – das Stadion ist zu klein. Aber Verl könnte aufsteigen.

Noch am Dienstagabend reagierte RWE-Boss Marcus Uhlig deutlich verschnupft. Er bestätigte zwar ein vorbereitendes Telefonat mit dem Verband, von einer Entscheidung wollte er aber nichts wissen.

Laut Uhlig habe der Verband vor der Konferenz am Mittwoch lediglich noch einmal ein Stimmungsbild einholen wollen. Man habe, so gibt Uhlig die Verbandsaussage wieder, mit bisher 16 Klubs gesprochen und alle hätten sich für einen Abbruch ausgesprochen.

Allerdings habe der Verband auch formuliert, dass es sich hier nicht um eine vorweggenommene Entscheidung gehandelt, sondern um eine Diskussionsgrundlage. „Unter normalen Umständen würde ich nicht im Traum auf die Idee kommen, über die Inhalte vor der geplanten Telefonkonferenz öffentlich zu sprechen“, so Uhlig via Facebook. Doch dass der Inhalt der Gespräche am Dienstag irgendwie den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hatte, brachte Uhlig auf die Palme. „Ich bin sehr sauer über diese offensichtlich gezielte Indiskretion. Und sehr gespannt, was die Konferenz morgen ergibt.“

In der jetzt kursierenden Meldung heißt es aber auch, dass es keine Absteiger geben solle und der SC Verl als Aufsteiger in die 3. Liga rücken solle (siehe auch unser Gespräch mit Verls Chef Raimund Bertels). Uhlig verneinte, dass es so eine Absprache gegeben habe. „Oder wurde mir in dem Vorab-Gespräch nicht die ganze Wahrheit gesagt? Aus meiner Sicht ein kommunikatives Desaster…“

Dürre Quellenlage

Aus nachvollziehbaren Gründen hält Uhlig nicht nur die Meldung, sondern auch ihren Inhalt mit Blick auf den SC Verl für seltsam. Zwar rangiert Verl derzeit auf der Aufstiegsposition und liegt mit 53 Punkten zwei vor Essen (und hat noch zwei Spiele weniger), aber hier kann natürlich nicht von einer Entscheidung gesprochen werden. Vor allem Essen kommt als Verfolger in Betracht, theoretisch sogar noch RW Oberhausen.

Ein weiteres Problem: Wie könnte der Verband für die Regionalliga einen Saisonabbruch beschließen und einen Aufsteiger küren, solange für die 3. Liga noch keine Entscheidung getroffen wurde? Auch in anderen Regionalligen gibt es durchaus offene Rennen im Meisterschaftskampf. Vor allem im Nordosten liefern sich Altglienicke und Lok Leipzig ein Kopf-an-Kopf-Rennen und auch Energie Cottbus mischt mit. Am ehesten wären noch in Bayern zu vermitteln, dass der aktuelle Erste auch aufsteigt: Türkgücü München führt die Liga mit 9 Punkten Vorsprung an. Und im Südwesten liegt Saarbrücken 6 Punkte vor Elversberg. Aber sonst? Alles offen.

Es wäre schwer zu glauben, dass eine Regionalliga eine derartige singuläre Entscheidung trifft, ohne dass eine Abstimmung mit dem DFB, der 3. Liga oder auch den anderen Regionalligen erfolgt.

Interessant ist auch, dass es keinerlei belegbare Quelle gibt. Die einzige Plattform, auf der die Meldung verbreitet wurde, ist eine kleine Facebook-Seite. Seitdem kursiert ein entsprechender Screenshot von dem Beitrag – angebliche Quelle: Die WDR Lokalzeit Aachen. Dort findet sich nirgends ein Bericht oder eine Meldung dazu.

Es gibt auch außerhalb des Screenshots keine weitere Berichterstattung – wer nun berichtet, beruft sich auf den Screenshot. Auch Uhlig.

Aufklärung wird es erst am Mittwochnachmittag geben.

Werbeanzeigen

One Comment on “Regionalliga West: Gerüchte über Saisonabbruch und Aufstieg des SC Verl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.