Regionalliga Südwest will Abbruch ohne Absteiger

Jetzt hat auch die Regionalliga Südwest eine Entscheidung getroffen: Die Saison soll abgebrochen werden, aber Absteiger soll es nicht geben.

Die Regionalliga Südwest GbR teilte nach einer Videokonferenz der Klubs mit, dass man einen Abbruch der Spielzeit 2019/2020 befürworte. Ausdrücklich erwähnte die Liga, dass es in diesem Fall keine Absteiger geben solle.

Sehr wohl wird die Regionalliga aber einen Aufsteiger entsenden. Das ist nach Lage der Tabelle der 1. FC Saarbrücken, der nach der Quotientenregelung auch offiziell Tabellenerster ist. Tabellenzweiter wäre dann der TSV Steinbach Haiger (22 Spiele, 48 Punkte). Elversberg (23 Spiele, 49 Punkte) würde wegen eines hauchfeinen Unterschieds am Ende als Tabellendritter gewertet.

Elversberg allerdings hatte gerade mit einem eigenen Vorschlag für eine gewisse Unruhe in der 3. Liga gesorgt. Die SVE plädiert für eine zweigleisige 3. Liga und hat dafür Unterstützung von zahlreichen Regionalligisten gefunden. Der Vorschlag stößt in der 3. Liga wenig überraschend auf keinerlei Gegenliebe. Auch der DFB hatte eine Zweiteilung der sportlich erfolgreichen Spielklasse nicht in Erwägung gezogen.

Die letztgültige Entscheidung muss der außerordentliche Verbandstag des DFB am 25. Mai treffen. Auch für die anderen Ligen werden dann klare Wege beschlossen.

Schon vor einiger Zeit hatte beispielsweise die West-Staffel eine ähnliche Entscheidung getroffen.

Das ist die Lage in den fünf Regionalligen

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.