Regionalliga-Fußball ruht „bis auf Weiteres“

Der Fußball in den Regionalligen ruhte ohnehin schon seit Wochen. Aber zum Ende der Osterferien war mal angedacht, mit dem Ligabetrieb weiterzumachen. Es liegt auf der Hand, dass das nicht der Fall sein wird. Nun hat der DFB mit seinen Verbänden eine andere Entscheidung getroffen.

Der Spielbetrieb werde „bis auf Weiteres“ ausgesetzt. Das bedeutet im Klartext: Es gibt nicht einmal einen Termin, zu dem überhaupt wieder gespielt werden könnte. Stattdessen soll es eine 14-Tage-Frist geben, mit der alle Klubs informiert werden, wenn der Betrieb wieder beginnt.

Das Ziel der Verbände ist, eine möglichst einheitliche Regelung zu finden. „Mit Blick auf die unterschiedlichen regionalen Gegebenheiten und Voraussetzungen sind individuelle Entscheidungen und Maßnahmen der Landesverbände für ihre Wettbewerbe gleichwohl nicht ausgeschlossen“, heißt es beim DFB aber auch.

Denn letztlich ist jeder Regionalverband für den Spielbetrieb in seinem Geltungsbereich selbst verantwortlich – ganz ähnlich wie die Bundesländer in Deutschland in Sachen Corona auch.

Die unbestimmte Spielpause gilt auch für die Frauen-Bundesliga, den DFB-Pokal der Frauen sowie den Bundesligen der Juniorinnen und Junioren.

Bei der Frage, wann wieder Fußball (in welcher Form auch immer) gespielt werden kann, richtet sich der DFB wenig überraschend nach der „behördlichen Verfügungslage“.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.