Norddeutscher Fußballverband verlängert Zahlungsfrist für Zulassungsgebühr

Die Nord-Regionalligisten hätten eigentlich bis zum 31. März eine Zulassungsgebühr für die kommende Saison zahlen müssen. Ein schlechtes Zeichen, während der Fußball überall in Deutschland aussetzt und die Vereine keine Einnahmen haben. Nun hat der NFV reagiert.

Die Zahlung sei ausgesetzt worden bis zum 6. Juli 2020, teilte der NFV laut „Bild“ mit. Die ursprüngliche Zahlungsaufforderung sei ein Fehler gewesen, heißt es.

Fällig werden 3.570 Euro für jeden Klub. Die Stundung der Zulassungsgebühr verschaffe jetzt den Klubs etwas Spielraum.

Die Bestätigung des Verbandes habe dieser den Klubs in der Regionalliga und den aufstiegsberechtigten Oberliga-Klubs am 27. März übermittelt – verbunden mit einer Entschuldigung.

Ins Rollen gebracht hatte der Lüneburger SK diese Debatte samt Kehrtwende. Er hatte via „Bild“ Alarm geschlagen und von einer unverhältnismäßigen Belastung gesprochen. Darauf reagierte der NFV dann sehr zügig.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.