Fortuna Köln verkauft „Fortuna-Kerze“

Der langjährige Präsident von Fortuna Köln zündete vor jedem Spiel seines Klubs immer eine Kerze in der Kirche an. An diese Geste von Klaus Ulonska (gestorben 2015) will Fortuna jetzt mit einer eigenen Kerze erinnern.

Künftig verkauft Fortuna eine Kerze, die als Zeichen für Hoffnung und Solidarität gilt. Zudem ist ein gemeinsamer Gottesdienst geplant – natürlich erst dann, wenn es wieder möglich ist. Dort sollen die Kerzen dann entzündet werden.

So wie auch Klaus Ulonska immer auf ein Miteinander ist Füreinander setzte, so will auch die Fortuna mit dieser Kerze zeigen, dass sie in herausfordernden Zeiten zusammensteht, heißt es bei der Fortuna.

Die Kerze ist von einer Banderole umgeben, die neben dem Abbild von Klaus Ulonska die Worte Solidarität und Hoffnung trägt. Die Kerze ist für einen Preis von 19,48 Euro erhältlich. Während davon 5,00 Euro direkt an die Jugend der Fortuna gespendet werden, gibt es zudem einen 5,00 Euro Gutschein für den Fanshop am Südstadion.

„Gemeinsam mit Pfarrer Hans Mörtter ist dann im Spätsommer/Herbst ein Fortuna-Gottesdienst in der Lutherkirche oder gar im Südstadion geplant. Nach dem Kontaktverbot feiert die Fortuna den Gottesdienst und die Gemeinschaft und alle zünden gemeinsam die Kerzen an“, so Benjamin Bruns, Geschäftsführer der Fortuna.

Fortuna-Kerze von Fortuna Köln. Foto: Fortuna Köln

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.