Der Fall SV Wilhelmshaven ist erledigt

Der SV Wilhelmshaven liegt seit Jahren mit dem DFB und dem zuständigen Norddeutschen Fußball-Verband im Streit. Auslöser war 2013/2014 die verweigerte Zahlung einer Ausbildungsentschädigung. Wilhelmshaven musste zwangsabsteigen und klagte seitdem unablässig gegen diese Entscheidung.

Wer weiß, wie das alles verlaufen wäre, hätte der SVW 2013 damals einfach die Ausbildungsentschädigung für den Spieler Sergio Sagarzazu gezahlt. Wilhelmshaven tat das nicht, zweifelte die Rechtmäßigkeit der Zahlung an – und der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) warf ihn deswegen zum Saisonende aus der Liga.

Erst 2016 stellte der Bundesgerichtshof nach einer ganzen Reihe von juristischen Auseinandersetzungen fest, dass der Zwangsabstieg nicht gerechtfertigt gewesen sei. Einen Antrag auf Wiedereingliederung des mittlerweile weiter abgestiegenen Klubs in die Regionalliga verweigerte der DFB allerdings. Dagegen reichte der SVW Anfang 2017 Klage beim Landgericht Bremen ein.

Doch auch vor Gericht hatte Wilhelmshaven damit keinen Erfolg, scheiterte zweimal vor dem Landgericht (April 2018) und Oberlandesgericht Bremen (November 2018) und wollte nun in der Revision vor dem Bundesgerichtshof endgültig Klarheit erlangen.

Das Gericht entschied in der nun veröffentlichten Begründung, dass die Revision zurückgewiesen sei. Sehr wohl stehe dem SV Wilhelmshaben ein Anspruch auf Schadenersatz zu. Der könnte tatsächlich eine Rückkehr in die Regionalliga sein. Das Problem dabei: Dieser Anspruch könnte gemäß des Regelwerks des DFB nur in der auf den Abstieg folgenden Saison erwirkt werden.

Für den SV Wilhelmshaven bedeutet das: Der Klub könne nur so gestellt werden, wie er heute stünde, wenn er in der Saison 2014/2015 in der Regionalliga gespielt hätte. „Der Kläger kann daher nur dann seine Zulassung zum Spielbetrieb der Regionalliga Nord in der nächsten anstehenden Spielzeit verlangen, wenn mit hinreichender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden könnte, dass er bei einer Teilnahme in der Spielzeit 2014/2015 auch heute noch in der Regionalliga Nord spielen würde.“

Und der Nachweis, dass der SVW auch heute, fünf Jahre später, noch in der Regionalliga spielen würde, ist schlichtweg nicht zu führen. Der jahrelange Streit, der im Klub sicher auch Konzentration und Geld gekostet hat, ist damit beendet.

Der SVW spielt heute in der Landesliga Weser-Ems 2 und liegt dort punktgleich auf Platz 2 hinter dem Lokalkonkurrenten WSC Frisia Wilhelmshaven…

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.