Bei Aufstieg in die 3. Liga: SC Verl zieht nach Paderborn um

Jetzt ist klar, wo der SC Verl im Aufstiegsfall seine Spiele in der 3. Liga austragen würde: Der Sportclub zieht in die Benteler-Arena nach Paderborn. Das teilte der Klub am Dienstag mit.

Der DFB hat die Zulassung des SC Verl zur 3. Liga unter anderem an ein drittligataugliches Stadion geknüpft. Die heimische Arena an der Poststraße ist es nicht, daher musste ein Ausweichstadion her.

Und sofern die Konkurrent aus Essen oder Oberhausen heimlich gehofft haben sollte, dass Verl keinen Stadionpartner findet, so dürfte das Thema hiermit erledigt sein. Der Sportclub trägt seine Spiele in der 3. Liga in der Benteler-Arena aus. Rund 25 Kilometer liegen zwischen beiden Stadien.

„Frühzeitig“, so Paderborns Geschäftsführer Martin Hornberger, habe man vom SC Verl die Anfrage erhalten und so Zeit gehabt, alles zu prüfen. Das Ergebnis fiel positiv aus. „Der Austausch zwischen den beiden Vereinen war immer zielführend und partnerschaftlich. Wir wollen gerne helfen, dass der SC Verl seine Heimspiele in der Region Ostwestfalen-Lippe austragen kann, und drücken unserem Nachbarn nun die Daumen für eine erfolgreiche Relegation.“

Denn das steht ja noch aus: Verl muss erst die Hürde 1. FC Lok Leipzig nehmen, sonst wird das Thema „Umzug“ direkt wieder eingestampft.

Zufrieden zeigte sich auch Raimund Bertels, Präsident des SC Verl. „Die Gespräche mit dem SC Paderborn 07, insbesondere mit Geschäftsführer Martin Hornberger, waren hervorragend. Von Anfang an war klar, dass der SCP07 dem Sportclub Verl helfen und den Nachbarn aus Ostwestfalen unterstützen möchte.“

Die Benteler-Arena in Paderborn. Foto: Schulte
Die Sportclub-Arena in Verl ist nicht drittliga-tauglich. Foto: Schulte
Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.