Auch RW Essen stellt auf Kurzarbeit um

RW Essen Symbolfoto

Rot-Weiss Essen steht aufgrund der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise vor einer großen wirtschaftlichen Herausforderung. Im Zuge der Maßnahmen zur Minimierung des finanziellen Schadens hat Rot-Weiss Essen auf Kurzarbeit umgestellt.

„Für uns war das eine sehr schwierige, belastende aber auch bewegende Aufgabe mit sehr vielen intensiven Gesprächen, die uns wieder einmal gezeigt haben, dass unsere Belegschaft sich voll mit dem Verein identifiziert und einen tollen Charakter hat. In diesen Zeiten geht es nur mit Solidarität und die haben wir auf beeindruckende Art und Weise erfahren“, so Vorstand Marcus Uhlig.

So stimmte auch der komplette Kader inklusive Staff einstimmig für die Umstellung auf Kurzarbeit. Damit verzichten Spieler und Funktionsteam zur Entlastung des Vereins auf einen signifikanten Teil ihres Gehalts und tragen einen wichtigen Teil dazu bei, die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise für Rot-Weiss Essen so gering wie möglich zu halten.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.