Auch der SV Rödinghausen bereitet sich auf Kurzarbeit vor

In der Regionalliga West steuert der nächste Klub auf Kurzarbeit zu. Der SV Rödinghausen teilt mit, dass der gesamte Klub das als Maßnahme angehen werde.

Betroffen seien, so heißt es beim Regionalliga-Spitzenreiter, sowohl die erste Mannschaft mit dem Trainer- und Betreuerteam wie auch die MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle.

Geschäftsführer Alexander Müller: „Ich kann nicht oft genug betonen, dass der Fußball gerade einen verhältnismäßig kleinen Stellenwert im Vergleich zu den anderen Herausforderungen hat, die wir alle meistern müssen. Dennoch sehen auch wir uns, genau wie die meisten anderen Vereine, mit den daraus resultierenden Problemen konfrontiert. Wir haben die Lage in den vergangenen Tagen stetig neu bewertet und die Entwicklung beobachtet. Da wir nicht abschätzen können, wie lange die gegenwärtige Situation anhält, treffen wir nun aus reiner Vernunft diese Entscheidung, um auch in Zukunft nachhaltig arbeiten zu können.“

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.